Ermittlung bei EDV-Sabotage

Scheinbar geschehen in Ihrer IT unerklärliche Dinge ? Zahlen Ihrer Warenwirtschaft stimmen ohne erkennbaren Grund nicht mehr ? Oftmals kann der Grund dafür ein Racheakt oder Denkzettel eines demotivierten Mitarbeiters sein, der entweder seinem Unternehmen schaden, oder im Mobbingfall einen Kollegen als Datendieb darstellen will.

Oftmals sind sich solche Täter der Tragweite ihres Handels garnicht bewusst. Das vorsätzliche und rechswidrige Löschen, verändern oder unbrauchbar machen von Dateien wird nach § 303a StGB mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu 2 Jahren geahndet. Wer sich nach § 263a StGB wegen des sogenannten Computerbetrugs strafbar macht, droht eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren. In besonders schweren Fällen landet der Täter sogar bis zu 10 Jahre hinter Gittern.

Wir haben die Erfahrung und die Mittel, um den Datenmanipulator ausfindig zu machen. Vereinbaren Sie ein unverbindliches Gespräch und lassen Sie sich über die Methoden zur Festsetzung von uns beraten.